Sorgen

Sorgen aufgrund der Corona-Pandemie

Man sieht, die Corona-Pandemie wirkt sich stark auf Ihre Stimmung aus. Die Meisten von Ihnen machen sich vor allem mehr Sorgen um die Gesundheit von Freunden und Verwandten sowie um die gesamtwirtschaftliche Situation. Sorgen um das eigene gesundheitliche oder wirtschaftliche Wohlergehen haben im Vergleich weniger stark zugenommen. Nähere Informationen erhalten Sie unterhalb der Grafik.

 

Ergebnisübersicht                              nächste Seite ->

 

Mehr Infos zum Ergebnis:

Wir wollten wissen, wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre empfundenen Sorgen ausgewirkt hat. Dabei haben uns vor allem Sorgen um die eigene finanzielle Situation, die eigene Gesundheit, die Gesundheit von Freunden und Verwandten sowie Sorgen um die wirtschaftliche Gesamtsituation in Deutschland interessiert. Für alle Bereiche zeigt sich eine deutliche Zunahme an Sorgen. Personen deren Sorgen weniger geworden sind, gibt es kaum.

Das Ausmaß des Zuwachses unterscheidet sich allerdings für die verschiedenen Bereiche. 38% von Ihnen geben beispielsweise an sich viel mehr Sorgen um die Gesundheit von Freunden und Verwandten zu machen, für die wirtschaftliche Situation in Deutschland liegt der Wert leicht darunter bei 31%. Um die eigene finanzielle Situation machen sich dagegen nur 14% viel mehr Sorgen und um die eigene Gesundheit sogar nur 10%. Sorgen um die Gesundheit von Freunden und Verwandten sowie Sorgen um die wirtschaftliche Gesamtsituation in Deutschland haben demnach durch die Corona-Pandemie stark zugenommen. Der Anstieg an Sorgen um die eigene finanzielle Situation und die eigene Gesundheit waren im Vergleich deutlich weniger stark ausgeprägt. Sorgen um Andere scheinen Sie demnach stärker zu beschäftigen als Sorgen um das eigene Wohlergehen.

Die nächste Grafik widmet sich nicht mehr Ihrem Gemütszustand, sondern gibt einen Einblick in die Informationsmedien, die von Ihnen hauptsächlich verwendet werden, um sich über die Corona-Pandemie zu informieren.

 

nächste Seite ->

yes-deutschland.de

MZES

Universität Mannheim