Hygienemaßnahmen

Befolgung von Hygienemaßnahmen

Ein Aspekt, der das Privatleben und das gesellschaftliche Leben in der Öffentlichkeit am deutlichsten geprägt hat, ist die Einführung zahlreicher neuer Regeln, Handlungsempfehlungen und Hygienemaßnahmen. Unsere Befragung hat gezeigt, dass sich der Großteil von Ihnen sehr gut an die eingeführten Hygienemaßnahmen hält. Vor allem das Niesen oder Husten in die Armbeuge, gründliches Händewaschen und der Verzicht auf Händeschütteln ist zu einem festen Bestandteil des Alltags geworden. Abweichungen zeigen sich nur beim Maske tragen, was allerdings darauf zurückzuführen ist, dass die Mehrheit von Ihnen noch vor der Einführung der Maskenpflicht an der Befragung teilgenommen hat. Mehr Informationen finden Sie unter der Grafik.

 

Ergebnisübersicht                              nächste Seite ->

 

Mehr Infos zum Ergebnis:

Wir wollten von Ihnen wissen wie häufig Sie die verschiedene Hygienemaßnahmen anwenden. Mit Ausnahme des Maskentragens zeigen sich nur geringe Unterschiede zwischen den verschiedenen Maßnahmen. Ein Großteil von Ihnen gibt an, sich immer an die Hygieneregeln zu halten. So Niesen oder Husten 64% von Ihnen immer in Ihre Armbeuge, 73% waschen sich immer gründlich die Hände und 77% verzichten immer auf das Händeschütteln zur Begrüßung.

Für das Tragen einer Schutzmaske zeigt sich dagegen ein vermeintlich anderes Bild. Wie bereits erwähnt liegt dies sehr wahrscheinlich daran, dass 74,3% von Ihnen den Fragebogen noch vor der offiziellen Einführung der deutschlandweiten Maskenpflicht beantwortet hat. Zu dem damaligen Befragungszeitpunkt haben nur 16% von Ihnen angegeben in der Öffentlichkeit immer eine Maske zu tragen, wohingegen sogar 32% von Ihnen nie eine Maske getragen haben. Diese Ergebnisse weichen vermutlich stark von der aktuellen Umsetzung der Maskenpflicht ab. Der Anteil derjenigen, die derzeit immer eine Maske tragen, dürfte aufgrund der aktuell geltenden Maskenpflicht um einiges höher sein als hier angegeben.

nächste Seite ->

yes-deutschland.de

MZES

Universität Mannheim